Blog-Award für … mich!?

Ich habe einen Blog-Award bekommen, und das auch noch zum ersten Mal! Yay! Auch wenn dies wahrscheinlich nur eine von fünfzigtausend Millionen unsinnigen Traditionen in der Bloggerwelt ist, fühle ich mich doch super, auch ausnahmsweise mal dabei zu sein … zumal ich noch nicht so lange (zumindest bei WordPress) dabei bin.

Was gibt’s zu beachten?

1. Jede Person muss 11 Dinge über sich posten.

2. Beantworte die Fragen, die der Tagger für dich gestellt hat und denk dir 11 Fragen für die Leute aus, die du getaggt hast.

3. Such 11 Leute aus und verlinke sie in deinem Post.

4. Geh auf ihre Seite und erzähle es ihnen.

5. Keine Rückgaben!

Ok, dann also mal 11 Dinge über mich (Ist irgendwie immer doof, was über sich selbst zu erzählen. Wollte ja erst meine Mitmenschen fragen, aber dazu war ich dann doch zu faul!:

  1. Ich bin wohl das, was viele als Tussi bezeichnen würden. Ich mag Schminke, unechte Nägel, halsbrecherisch hohe Schuhe und schicke Klamotten und wenn ich mehrere Tage ungeschminkt herum gelaufen bin, schminke ich mich einfach so, ohne auch nur vor die Tür zu müssen, weil ich irgendwann die bleiche Bratze im Spiegel nicht mehr ertrage. Auf Joggingschlabberklamotten daheim verzichte ich aber NIEMALS! Zusätzlich schaue ich mir Schmink- und Haartutorials auf Youtube an, und wenn ich nicht so eine arme Sau wäre, hätte ich längst professionnell gebleachte Zähne und blonde Extensions bis zum Hintern. Aber mich jetzt bitte nicht mit einer gewissen Dame mit der Mietze im Namen vergleichen, so arg steht’s dann doch nicht um mich! 😉
  2. Im Gegensatz dazu war ich als Kind pummlig, hab mir nie etwas aus derlei Kinkerlitzchen gemacht, hab stets die Wichtigkeit der inneren Werte und die Schlechtigkeit dieser oberflächlichen Welt beklagt, mich lesend und PC-Spiele zockend nächtelang in mein Zimmer verzogen. Naja, an letzterem hat sich nicht sonderlich viel verändert, auch wenn der Stress der realen Welt mich meist davon abhält, bis morgens um 4 Baldurs Gate zu zocken.
  3. Wenn ich betrunken bin, mag ich alle. Ich kenne auch alle. Von … irgendwoher … egal! Stößchen!
  4. Ich mag normalerweise die Musik, die grade in den Charts läuft, und ich steh dazu.
  5. Ohne mein Smartphone geh ich tot.
  6. Ich liebe epische Filmsoundtracks und wenn ich schreibe oder auch nur im Netz surfe, läuft davon immer was. Ohne Hans Zimmer geht dabei gar nichts, da bekomme ich regelmäßig eine Gänsehaut.
  7. Wenn ich alleine zuhause bin, singe ich so laut (egal ob zu einem laufenden Lied im Radio oder alleine), dass mich unter Garantie schon jeder Nachbar gehört hat. Hab ich auch als Kind schon, meine Schwester erzählte mir einmal, dass sich schon die Nachbarn im angrenzenden Garten drüber unterhalten haben, ungefähr so „Was ist’n das? Hörst du das auch?“ „Ja, das ist die kleine ****, die singt schon wieder…“ Und ich bin mir sicher, das hat ÜBERHAUPT NICHT genervt geklungen!
  8. Meine große Schwester wollte mich mal veräppeln und hat mir als Kind weis gemacht, dass ich – noch als Kleinkind – durch Wände habe gehen können. Hab’s dann probiert. Hab’s wohl verlernt.
  9. Ich lese zu 85% Fantasy. Den Rest müssen sich bisher die historischen Romane, Frauenliteratur und hin und wieder mal ein Jugendbuch teilen. Ich kannte Game of Thrones schon, als es noch nicht so gehypt wurde und ich mag die alte Übersetzung viel lieber. Jawohl! Science Fiction habe ich früher vermehrt gelesen: Star Wars (ja, das BUCH und es ist super!) oder Dune – Der Wüstenplanet (toll, toll, toll … die Compterspiele dazu waren auch der Knaller!)
  10. Ich zocke auch fast ausschließlich Fantasy-Rollenspiele am PC, früher gern auch Adventures, und Bioware ist für mich die Quelle des virtuellen Ambrosias!
  11. Mein liebster Bud Spencer & Terrence Hill Film ist Vier Fäuste gegen Rio! Schon wenn ich dran denke, muss ich die Filmmusik pfeifen *lol* „Hat er schon von Geburt an diese Macke, oder erst, seitdem er schwanger ist? – „Was ist dir da aus dem Gesicht gefallen, du A***?“ Hihih, ich muss den am Wochenende wieder gucken…

So, nun die 11 Fragen an mich:

1. Was sagt dir das Wort Netzneutralität?

MIR sagt das was, nur einem gewissen Konzern wohl nicht. 😉

2. Hast du schon mal in Sexshops gekauft oder bestellt?

*unreifes Kichern*

3.Telefon oder Email?

Beides gern. Ersteres aber nur für Nicht-Verwandte, Nicht-Behörden und Nicht-Werbefuzzis. … Ok, dann doch lieber Email.

4. Welcher Geruch ruft bei dir starke Erinnerungen wach?

Waldgeruch erinnert mich an Familienurlaub. Genauso wie der Geruch vom Meer. Der Geruch von Katzenpoo erinnert mich auch sehr stark dran, dass eine von den beiden Fellmonstern mal wieder ihre unsägliche Hinterlassenschaft nicht zuscharren wollte.

5. Lieblingsautor?

Eieiei. Die kennt doch wieder kein Schwein. Aber du wolltest es ja nicht anders! David Gemmell. George R. R. Martin. Joe Abercrombie.  Bernhard Hennen. Juliet Marillier. Andrzej Sapkowski.

6. Wenn du LehrerIn wärst, was würdest du deinen SchülerInnen unbedingt vermitteln wollen?

Freies, selbstständiges Denken. Selbstbewusstsein. Toleranz. Die Liebe zum lesen und zur Literatur und dass Geschichte mehr sein kann, als eingestaubte, unwichtige Vergangenheit.

7. Hund oder Katze oder beides?

Beides, zumindest will ich mein ganzes Leben nicht ohne Hund verbringen. Die einsame Waldläuferin mit ihrem Wolfsgefährten eben. ^^ Bisher füllen mich die beiden Mietzen aber auch sehr gut aus 🙂

8. Gibt es ein Hobby, das du als Kind unbedingt tun wolltest, das dich heute so gar nicht mehr interessiert?

Ballett tanzen. Hab ich ein Jahr durchgehalten, dann fand ich das Gezappel nur noch doof. Ich hab damals extrem viel gemalt, dazu hab ich heute keine Geduld mehr, was ich oft sehr schade finde.

9. Was konkret macht dich richtig wütend? Oberbegriffe wie “Ungerechtigkeit” zählen nicht. Beispiele sind gefragt.

Also mich als eingefleischte Cholerikerin macht ja extrem viel wütend und es braucht nicht viel, damit mir der Qualm aus den Ohren kommt.

Da fällt mir zuerst streiten ein, während dessen mein Gegenüber immer ruhiger wird oder mich einfach stehen lässt. Da platzt bei mir alles! Meist renne ich dann hinterher und sage ihm oder ihr in einer möglichst unqualifizierten Form, was ich davon halte.

Oder wenn ich meinen Tag mal wieder viel zu sehr durchgeplant habe und mir irgendwas dazwischen kommt. Und sei es nur, dass ich es nicht schaffe, irgendwas sinnloses zu tun, weil das Telefon klingelt oder ich doch noch wider Erwarten in die Stadt muss.

Wenn ich mich von anderen Menschen nicht ernst genommen fühle.

Wenn meine Lieblingsserie abgesetzt wird ODER mir vorher was Wichtiges aus der Handlung verraten wird. Hmpf.

Wenn ich auch nur ein halbes Kilo über dem Wunschgewicht bin.

Wenn mir mal wieder die Haare abbrechen. Oder die Fingernägel.

Wenn man mich nachäfft.

Wenn ich das Gefühl habe, jemand lacht über mich, obwohl ich gar nicht richtig weiß, worum es geht.

Wenn ich nicht Recht habe.

Wenn mir jemand sagt, dass meine Hobbies doof sind.

Wenn ich unter Zeitdruck gerate.

So, echt toll, jetzt hab ich mich in Rage geschrieben … *schnauf*

10. Welches Hobby habt ihr aus der Kindheit ins Erwachsenenleben hineingerettet?

Bis aufs malen fast alle 🙂 Ich lese und zocke nach wie vor, gern exzessiv und ich schau heimlich auf Youtube meine ganzen alten Kinderserien (in regelmäßigen Abständen. Für Liebe und Gerechtigkeit!).

11. Worauf achtest du beim Schuhkauf?

Na erst mal, ob sie passen und nicht reiben. Dann, ob sie meinem Modegeschmack entsprechen und wie ich mit den Absätzen klar komme. Zudem ist mir auch wichtig, dass die Farbe zum Großteil meiner Klamotten passt. Und ob sie der Jahreszeit entsprechen.

So. Fertig. Meine Güte, hat das lang gedauert. Wer das bis zum Schluss gelesen hat, hat meinen ehrlichen Respekt verdient! Mir fällt es jetzt nur sehr schwer, jemanden zu taggen, da ich kaum Blogs lese, die nicht mehr als 200 Leser haben und viele meiner geliebten Blogs nicht mehr soooo aktiv sind. In vielen Blogs lese ich auch erst seit Kurzem, weswegen man da auch NOCH nicht von Lieblingsblogs sprechen kann. Und eine Rückgabe an die liebe Arwen geht ja auch nicht 😦  Demnach tagge ich jeden, der sich angesprochen fühlt. Ha, ich bin aus dem Schneider! 😀

Advertisements

Ein Gedanke zu “Blog-Award für … mich!?

  1. Deine Hobbies sind doof und du hast Unrecht. *flitz*

    Dauert echt ewig, oder? Ich war danach so kreativ ausgelaugt, ich glaub, ich schreib erst nächste Woche wieder was. ^^
    Und ich kenn die Autoren! Alle! (Hab bei dir von denen gelesen.) Ich glaub, Beintraining macht albern…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s