Nemerylls Spielejahr 2014

Derzeit findet ja die E3 in Los Angeles statt und mit Spannung erwartete ich doch so einige Spiele-Vorstellungen. Gerade eben erst habe ich mir den offiziellen Trailer zu meinem schon so sehnlich erwarteten Dragon Age 3: Inquisition angeschaut und … oh mein Gott! Ich muss es haben! Leider wird es wohl erst im Herbst 2014 veröffentlicht, ausgerechnet das Jahr, in dem ich vermutlich (und hoffentlich) schon voll im Berufsleben stecke. Es kommen also viele schlaflose Nächte auf mich zu und anscheinend noch größerer Kaffeekonsum, wenn das überhaupt möglich ist.

Den Trailer zu Dragon Age 3: Inquisition kann man sich hier anschauen!

Allem Anschein nach wird der dritte Teil noch düsterer und dunkler, als es bereits Teil 2 war und Cassandra, die Sucherin aus dem Vorgänger, wird wohl eine zentrale Rolle spielen. Absoluter Gänsehautmoment war für mich aber die letzte Szene, in der eine Frau aus den Schatten tritt, die jedem aus Teil 1 bekannt sein dürfte. Da blieb mir doch glatt für einen Moment der Kaffee im Kehlkopf sitzen. Und wer die Frau nicht kennt, sollte diese verdammt geniale Spiele-Reihe spätestens JETZT doch endlich anfangen 😉

Ebenfalls im Zentrum meines Interesses ist die Veröffentlichung des dritten Teiles der Witcher-Saga. Ich komme derzeit einfach nicht dazu, den zweiten Teil endlich zuende zu spielen, und muss das dringend nachholen, trotzdem möchte ich Teil 3 unbedingt haben und werde dann wohl eine komplette Trilogie-Spieltour beginnen, schließlich sind mir gerade bei solchen Spielen, in denen jede Entscheidung Einfluss auf den Spielverlauf hat, meine Spielstände auf eine leicht krankhafte Art wichtig. Bis dahin muss ich aber noch das eine oder andere Buch von Sapkowski lesen, der das Geschehen rund um Geralt von Riva ja erst entwickelt hat. Damit erhöht sich die Spielfreude nämlich erheblich.

Den Trailer zum Witcher 3: Wild Hunt gibt es hier auf der Seite der PC Games.

Die Spiele rund um den Hexer Geralt von Riva beeindrucken nicht nur durch eine sehr „realistische“ Fantasy, sondern auch durch dezent eingeworfene moralische Konflikte, die es zu lösen gilt, und die sowohl Spiel als auch die Bücher zu einem tollen und hintergründigen Fantasy-Erlebnis machen. Und geflucht wird auch ordentlich, das ist mir ja eh immer sympatisch … Für welche Konsolen das Spiel nun genau veröffentlicht wird, hat mich dabei nicht so arg interessiert, da ich eh vornehmlich klassischer PC-Zocker bin.

Allgemein sind es genau diese Art von Spielen, die ich bis zum Morgengrauen durchzocken könnte. Spiele, die sich anfühlen, als würde man direkt neben den Figuren stehen, deren Entscheidungen treffen, das Geschehen eigens beeinflussen können, als wäre man in einem interaktiven Buch, das man durch eigene Handlungen selbst schreibt. Für mich ist genau DAS das pure Spielerlebnis und ich freue mich schon jetzt ausnahmsweise mal auf die kommende chronische Übermüdung 🙂

Ich für meinen Teil bin schon allein durch die Trailer total aufgeregt und muss mir jetzt erst einmal Kaffee kochen! Mal ganz abgesehen davon, dass ich schon mal anfange zu sparen, habe ich doch die klitzekleine Befürchtung, dass meine Grafikkarte, die mich bisher nie im Stich ließ, bis nächstes Jahr nicht mehr so ganz tauglich sein wird.

Advertisements

17 Gedanken zu “Nemerylls Spielejahr 2014

    1. 😀 Das kann ich mir sehr sehr gut vorstellen, ich habe dazu heute morgen umso gründlicher nachgelesen, was es so Neues gibt und war schon total hibbelig vor lauter Vorfreude.

      Dann genieß du auch deinen Kaffee und mach dir noch einen schönen Tag! LG 🙂

      Gefällt mir

  1. Hey, ein Dragon Age Fan. 🙂 Teil 1 hab ich dreimal durch, Awakening zweimal und derzeit bin ich gerade mitten in Dragon Age II. Trailer schaue ich mir aber erst an, wenn ich’s zumindest einmal durch hab, 🙂
    LG

    Gefällt mir

    1. Oh tu das, es lohnt sich 🙂 Zudem wirst du sicherlich DA 2 auch nicht nur einmal spielen, schätze ich ^^ Wie gefällt dir denn Teil 2 bis jetzt gegenüber dem Vorgänger? Gab ja viele Kritiker, die es nicht mochten, dass hier teilweise ein anderer Weg des Erzählens eingeschlagen worden ist.

      LG

      Gefällt mir

  2. Hm. Ich würde DA II eher als schlechter bezeichnen, weil es sehr lieblos entwickelt wurde – zumindest entsteht dieser Eindruck. Unnötige Story-Sprünge, zu wenig Abwechslung für das Auge, NPC´s durch die man wie Geister gehen kann, kaum Interaktionen mit der Umgebung – einschließlich NPC’s und und und.

    Hat die Atmosphäre doch arg zerstört wie ich finde. Und die Origins haben auch irgendwie gefehlt. Gerade die haben Origins doch mit so reizvoll gemacht.

    Von der Story her war II nicht so schlecht, aber die Umsetzung eine Katastrophe. Frei nach dem Motto: „Hauptsache schnell ein Nachfolger, egal mit welcher Qualität.“

    Gefällt mir

    1. Rein vom Umfang her ist es wesentlich abgespeckt, das stimmt schon. Mit den DLCs kann man da wieder was raus holen, aber das soll ja eigentlich nicht Sinn der Sache sein. Ich fand es gut, dass es so anders war, an der Story hatte ich auch nichts zu meckern, aber so episch wie Teil 1 wars wirklich nicht.

      Gefällt mir

  3. Ja, ich denke auch Teil 2 werde ich bestimmt noch ein weiteres mal spielen. Ich war zunächst erstmal angetan von der leicht besseren Grafik, dann aber auch enttäuscht von dem actionreicheren Kampfsystem. Nun gut, daran hab ich mich mittlerweile gewöhnt. Die Story ist nicht schlecht und es sind auch ein paar nette Charaktere dabei. Gut gefallen haben mir die Dialogszenen, da dort die Kameraführung doch wesentlich besser war.
    Aber ganz ehrlich, Origins war/ist besser. Teil 2 wirkt streckenweise wie ein lauer Aufguss und wirklich ärgerlich waren die immer gleichen Settings, da hat man sich wohl keine Mühe gegeben. An sich wirkt es einsteigerfreundlicher, aber dadurch fehlt einem auch einiges. Letztlich spiele ich es aber gerne. Es ist ein gutes Spiel, aber eben nicht so herausragend wie Teil 1. Bin sehr gespannt auf den dritten Teil und hoffe, dass da ne ordentliche Schippe draufgelegt wird. 🙂

    Gefällt mir

    1. Die ewig gleichen Areale haben mich auch gestört. Da ich es ja schon mehrmals durch hab, fällt das natürlich auch nach und nach immer mehr auf, als wenn man es das erste Mal zockt. Mitgefiebert habe ich trotzdem, obwohl es noch etwas länger hätte sein können. Aber wie du schon sagst, Teil 3 sollte da mal ordentlich nachlegen. Angeblich habe man ja die Kritik an Teil 2 sehr ernst genommen und wolle die Vorzüge aus 1 & 2 verbinden. Man darf gespannt sein … 🙂

      Gefällt mir

      1. Wenn dem so wäre, dann müsste Teil 3 ja eigentlich das perfekte Spiel werden. 😉
        Ich werde DA II auf jeden Fall ein zweites Mal noch als Magier durchspielen und vielleicht nochmal als Schurke.
        Teil 1 hab ich bislang als Krieger, Magier, Schurke (Stadtelf) durchgespielt. Werde die anderen aber zumindest mal anspielen.
        Ich fand das so klasse, weil ich beim ersten Durchlauf ein so netter Charakter war und beim zweiten sehr viel fieser…
        Welche Charaktere hast du denn schon durch bei DA 1 und 2?

        Gefällt mir

  4. Nur hat man genau diese Aussage schon einmal getan, vor dem Release von 2. Da hieß es man hört auf die Stimmen der Fans.

    Im Fall von Mass Effect 3 hat man es sogar getan. Auch schon bei 2. Wie ich persönlich finde eher zum Nachteil der Spieler, als zum Vorteil Call of Effect wäre wohl passend gewesen. Zu viel Action, zu viele Kürzungen der RPG-Anteile. Für mich als RPG-Fanatikerin eine traurige und nicht nachvollziehbare Entwicklung. Es gibt so viele Shooter … muss man ein gutes Action-Rollenspiel dann so verkommen lassen? 😦

    Wenn BioWare auf Fans hört, kommt in meinen Augen eher ein schlechteres Produkt als beim Vorgänger raus.

    Gefällt mir

    1. Da hst du nicht ganz unrecht. Ich würde mir auch wieder mehr RPG wünschen und weniger Action. Das ist auch so eine Sache, bei DA 1 fand ichs schade, dass die Dialoge nicht synchronisiert waren vom eigenen Charakter. Bei DA 2 trägt das sehr zur Atmosphäre bei (wenn die Dialoge nicht so häufig in der deutschen Version abgeschnitten wären), dafür haben sie aber mehr Action im Spiel. Was nicht schlecht sein muss, wenn der RPG-Anteil nicht darunter leidet.
      Lohnt sich Mass-Effect, wenn man auf RPG steht?

      Gefällt mir

      1. Ich denke schon, dass sich ME lohnt, vor allem wenn man die Trilogie in einem Rutsch durchzockt mit jeweiligem Import der Spielstände. Denn ME 3 wird durch übernommene Saves um Einiges runder, wie ich finde. Ich fand die Action auch sehr erfrischend, es passt gut zum Science Fiction Setting. Es ist für mich ein Shooter und RPG zu gleichen Teilen, und obwohl ich sonst sowas nicht mag, hat mir die Mischung hier doch sehr gut gefallen.

        Gefällt mir

      2. Ja gut, damit hast du mein Interess geweckt. Zunächst hab ich hier aber noch Reckoning und Assassin’s Creed liegen. Mal sehen. 🙂
        LG

        Gefällt mir

  5. Puh … Mass Effect hat ja noch viele RPG-Anteile. Bei 2 wurden die stark gekürzt, bei 3 noch mehr. Die Reihe ist aber unterm Strich nicht schlecht, ich mag sie. Wobei ich 3 am schwächsten finde. Die Story hat für mich auch so einige „Logik“-Fehler. Habe es kurz vor Ende abgebrochen, hat mir wenig Spaß gemacht.

    Mass Effect (bis auf Teil 1) macht mehr Spaß, wenn man da kein tiefgründiges RPG sucht. Ist es nämlich nicht. Viel viel Action. Wenn du dich damit abfindest, dass es mehr Actionspiel als RPG ist und derlei Erwartungen am besten vor dem spielen bei Seite schiebst, wird es dich denke ich gut unterhalten.

    Lobenswert sind in ME immerhin die Dialoge (die bei 3 zu offensichtlich gut / böse / neutral waren) und die Entscheidungen die man treffen kann. ME ist keinesfalls eine Reihe, die völlig ohne RPG-Elemente auskommt. Nur kannte man von BioWare früher eben andere Dinge. 😉

    Lege es dennoch allen ans Herz, die gute Actionspiele mögen und den geringen RPG-Anteil verkraften. ME ist insgesamt eine empfehlenswerte Reihe. Vor allem mit 1 und 2 habe ich sehr viel Zeit verbracht.

    Gefällt mir

  6. Naja, der Shooter Anteil ist nicht störend, aber man sollte keine klugen Gegner erwarten. BioWare setzt hier schlicht auf Masse statt Klasse. Die KI ist strohdumm und lässt einen oft schier verzweifeln, wenn man sie sich näher betrachtet. Da fragt man sich, ob sowas im 21. JH noch sein muss.

    Auch der Spielstand-Import ist nicht mit so viel Liebe umgesetzt, wie man es hätte tun können. Die Entscheidungen von 2 auf 3 sind dann nur noch wenig von Belang. Von 1 auf 2 ein tolles Feature, bei 3 hätte man es sich quasi sparen können.

    Ka, ich finde nicht, dass ME zu gleichen Teilen RPG und Shooter ist. Teil 1 noch, ja. Aber ab Teil 2 deutlich mehr Shooter als RPG. Allein die Dialoge in Teil 3 sind grausam. Du siehst sofort was gut, böse oder neutral ist. Kein Anreiz wie in älteren RPG´s, wo man nicht immer absehen kann, welche Antwort wie aufgenommen wird.

    Die Härte sind aber die Nebenquests. 😀 In einem Satz wird dir gesagt du sollst Item X von Ort Y holen. Du gehst hin, sammelst es dort ohne jeglichen Story-Anteil ein, bringst es zurück, bekommst ggf. noch einen nichtssagenden Satz dazu gesagt und deine Belohnung ploppt auf. 😀

    Aber wie ich schon sagte … am besten sieht man da gar nicht so genau hin. Wenn man ertsmal feststellt wie viele Mängel vor alem Teil 3 hat, schüttelt man nur noch den Kopf und fragt sich, ob da wirklich BioWare dran gearbeitet hat.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s