Wochenrückblick #KW 28

In letzter Zeit ist recht viel los. Der Urlaub will geplant, Bewerbungen vorbereitet und sowohl Arbeit als auch Praktikum erledigt werden.

Und gerade, wenn ich mich haarkosmetiktechnisch mal wieder finanziell mächtig verausgabt habe (von den Schuhen will ich gar nicht anfangen!), startet der Steam Summer Sale und ich sehe schon das mühsam ersparte Urlaubsgeld in neues PC-Futter fließen. Was die Finanzen angeht, ist das also KEIN guter Monat. Immerhin gabs den Nagellack kostenlos von der Manu geschenkt, da lacht das Frauenherz 🙂

2013-07-12 16.52.57

Ich bin eh der Meinung, ich sollte irgendwie bei meinen Hobbys ausmisten, da diese mir irgendwann vermutlich die Haare vom Kopf fressen werden. Bücher und PC-Spiele kosten Geld und mein ganzer Kosmetikkram, der sich hier und da so dezent anhäuft, nicht minder. Aber ohne diese Sachen kann und werde ich niemals nie in dieser furchtbar grauen Welt überleben, also muss ich wohl in den sauen Insolvenzapfel beißen. Gott sei Dank haben die Heinzelmännchen da oben mir den Geizhals als zweiten Vornamen geschenkt, sodass ich es doch noch immer irgendwie schaffe, mir alles zu finanzieren, ohne irgendwann wirklich ins Hotel „Unter der Brücke“ einzuchecken.

Zusätzlich habe ich mich gestern und heute endlich mal wieder an mein Manuskript gesetzt, nach langer Flaute und akuter Schreibfaulheit. Ich habe diesmal versucht, meine Strategie ein bisschen zu ändern und nicht mehr wie eine Irre wild drauflos geschrieben (sofern man das als Strategie bezeichnen kann), nur um dann irgendwann angesichts der sich unendlich ausbreitenden Handlungszweige frustriert aufzugeben. Ich schreibe jetzt die Szenen, auf die ich Lust habe und bei denen ich momentan am kreativsten bin. Diese werden dann irgendwann (so in fünfzig Jahren vermute ich) zu einem großen Ganzen verknüpft und dann auch endlich mal verschickt. Aber die Lust ist gerade wieder geweckt und das Schreiben fällt leicht, also dran bleiben, Nemeryll!

Zudem hatte ich vorgestern erst wieder eine Diskussion über den Stand von Fantasyliteratur in unserer heutigen Zeit und da musste ich schon wieder an mein wenig schmeichelhaftes Zweitgutachten der Masterarbeit denken, in der ja immerhin mein Mut gelobt wurde, mich einem Thema von solch geringem Forschungsinteresse überhaupt zu widmen. Und wieso vermeintliche Schundliteratur so erfolgreich ist, bei Menschen jeden Alters, das habe ich dann mal lieber auch nicht erörtert. Aber mein Schweigen muss wohl alles gesagt haben, sehr zum Amüsement der anderen Anwesenden. Ich könnte mich ja bei dem Thema mit Argumenten überschlagen, aber manchmal ist es wohl besser, nichts zu sagen. Schont auch den Blutdruck.

Advertisements

2 Gedanken zu “Wochenrückblick #KW 28

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s