[Review] Jennifer Fallon: Die Gezeitensternsaga 4: Der Kristall des Chaos

 

Guter Abschluss der Reihe mit kleinen Schwächen…

 

Klappentext:

Die Gezeitenherrscher haben sich in Jelidia versammelt, um ein Tor zu einer anderen Welt zu öffnen. Dazu müssen sie jedoch zunächst den Chaoskristall finden, der sie nach Amyrantha gebracht hat. Ihre Suche führt sie nach Glaeba, wo die Herzogin Arkady von dem Unsterblichen Jaxyn gefangen gehalten wird. Kurz darauf gelingt Arkady die Flucht, und auch die Herzogin begibt sich auf die Suche nach dem magischen Kristall. Mit seiner Hilfe hofft der Unsterbliche Prinz Cayal, seinem Leben endlich ein Ende setzen zu können. Doch noch weiß niemand, wohin das geheimnisvolle Tor zwischen den Welten führen wird…

 

Inhalt:

Im vierten und letzten Teil der Reihe steht nicht mehr direkt Arkady im Mittelpunkt, sondern das Schicksal der Gezeitenfürsten allgemein. Lukys ist auf der Suche nach dem sagenumwobenen Kristall des Chaos, der es Cayal nicht nur ermöglichen soll, sich endlich umzubringen, sondern auch den Gezeitenfürsten, in eine neue Welt überzusiedeln – immerhin sind Abermillionen Jahre in Jelidien nun langsam auch mal genug. Arkady ist dabei wieder hin und hergerissen zwischen dem Unsterblichen Prinzen Cayal und ihrem Jugendfreund Declan Hawkes, die zwischen einem wackligen Bündnis und schwelender Rivalität hin und her schwanken.

 

Schreibstil:

Wie gewohnt schreibt Fallon sehr flüssig, anschaulich, ohne aber zu blumig zu werden, wie es beispielsweise Lynn Raven gern tut. Mir gefällt, wie sie die Dialoge aufbaut, wie sie die Gedanken und Gefühle der Figuren darstellt und die ganzen Intrigen so logisch zusammenspinnt, dass man nicht den Faden verliert und bei der Stange bleiben kann. Die unpassenden modernen Begriffe, die mir im ersten Teil so negativ aufstießen, sind hier im Abschluss glücklicherweise vollkommen verschwunden, und insgesamt passt sich der Stil schön der Thematik an.

 

Meinung:

Also, ich mag Arkady ja noch immer nicht. Auch im letzten Teil bleibt sie für mich ein gefühlskaltes, berechnendes Miststück, aber vermutlich hat Fallon das ja genau so beabsichtigt. Positiv war hier, dass sie diesmal eine eher untergeordnete Rolle gespielt hat, denn im Abschluss der Tetralogie ging es vermehrt um das Vorhaben der Gezeitenfürsten, sowohl die absolute Macht an sich zu reißen als auch einen Fluchtweg aus Amyrantha zu finden. Manchmal hat mir angesichts des Kampfes der Fürsten, die dabei ganze Heere der eigens gezüchteten Tiermenschen aufeinander hetzen, die epische Dramatik gefehlt, da geht mir die Autorin nicht genug in die Tiefe, sodass man emotional richtig vom Schicksal der Krasii gepackt wird, die ja so gesehen die Verlierer der ganzen Sache sind. Das Geplänkel der gottgleichen Gezeitenfürsten war dahingegen sehr unterhaltsam und spannend zu lesen, da man hier endlich einmal das Ausmaß ihrer Macht kennenlernen konnte. Viele dieser Gruppierung hatten ihre ganz eigenen, nachvollziehbaren Beweggründe und sind sogar zuletzt fast sympathisch erschienen.

Das sehnlichst erwartete Finale kam für viele sicherlich überraschend und auch ich schwankte zwischen Anerkennung und Frust. Fallon geht hier einen völlig anderen Weg und lässt einige Handlungsstränge schlicht und einfach offen, sodass man das Schicksal vieler liebgewonnenener Charaktere nur vermuten kann. Das finde ich persönlich sehr schade und auch ziemlich enttäuschend, wenngleich die Idee natürlich ungeheuer originell ist.

Insgesamt ist die Gezeitensternsaga für mich eine willkommene, innovative Fantasyreihe einer talentierten Autorin, die es aber leider nicht geschafft hat, dass mir die Figuren richtig ans Herz gewachsen sind. Insbesondere die Hauptfigur ist meines Erachtens so unsympathisch, dass es lediglich der komplexen und einfallsreichen Story zu verdanken ist, dass ich bis zum Ende am Ball geblieben bin.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s