Die Kunst, mit sich allein zu sein.

Sie schlendert durch die uralten Hallen der Burg. Um sie herum hört sie nichts als das Schlurfen der Schritte der vereinzelten Anwesenden, die ebenfalls andächtig durch den Saal schreiten und Relikte längst vergangener Zeiten auf sich wirken lassen. Es ist kühl, aber nicht kalt und durch die hohen Fenster dringt das fahle Licht der nebelumwölkten … Die Kunst, mit sich allein zu sein. weiterlesen

Advertisements

Vom Schreiben…

Wenn ich schreibe, dann reise ich. Meist reise ich genau dorthin, wo mir niemand folgen kann. An einen Ort, wo der Straßenlärm kein beunruhigendes Pfeifen in meinen Ohren nachhallen lässt und wo es keine Hektik und keine Termine gibt. Dort gibt es nur mich, allein mit meinen Gedanken und Ideen, mit den Abenteuern, die ich … Vom Schreiben… weiterlesen

[Schreibfragmente] Prologentwurf

Schweißgebadet erwachte Monzerran in jener Nacht. Die Sterne und die drei Monde ließen ein fahles, silbernes Licht in sein karges Schlafgemach fallen und ein lauer, kühler Wind strich sanft durch die schweren Vorhänge, die er irgendwann vor dem Schlafengehen beiseite gezogen hatte, um frische Luft in den Raum zu lassen. Eine bedrückende Stille umhüllte ihn, … [Schreibfragmente] Prologentwurf weiterlesen

[Schreibfragmente] Entscheidungen

Als der Wind drehte, pochten die dicken Regentropfen an das Glas, als würden sie anklopfen wollen und um Einlass bitten. Ihr leises Pochen riss sie unvermittelt aus ihren Gedanken, wie sie da an diesem runden Tisch aus Mahagoniholz saß und gedankenverloren auf die kleine, ledergebundene Karte starrte, die ihr der Kellner hingelegt hatte. Das Lokal … [Schreibfragmente] Entscheidungen weiterlesen

Vier Jahre im Labyrinth

So lange habe ich diesen Blog nun schon und schreibe frei von der Leber weg, was mich interessiert, beschäftigt oder in welche fantastische Welt es mich denn jetzt wieder verschlagen hat. Hinter mir liegt ein mittlerweile abgeschlossenes Studium, ein abgeschlossenes Referendariat und diverse Jobwechsel. Ich war Redakteurin, Werbetexterin, Gehilfin einer Anwaltsgehilfin, Lektorin und Lehrerin. Ich … Vier Jahre im Labyrinth weiterlesen

Bösewichte und was aus ihnen werden soll…

Mittlerweile tritt der Antagonist auf den Plan. Der große Gegenspieler, der den Hauptfiguren der Geschichte das Leben schwer macht und im Schatten intrigiert, um seine Ziele zu erreichen. Zu Beginn wusste ich nicht so recht, wie ich die Figur einführen sollte. Tritt sie einfach so auf den Plan, durch einen unglücklichen Zufall? Oder wird sie … Bösewichte und was aus ihnen werden soll… weiterlesen

Autorinnen meiner Kindheit

Heute ist Weltfrauentag. Genügend Anlass, einmal gedanklich zurück zu reisen zu den Frauen, die mit ihren Geschichten meine Lesekarriere geprägt haben bzw. dazu beitrugen, dass ich selbst das Schreiben für mich entdeckte. Ich habe schon sehr früh angefangen, Fantasy zu lesen. Damals, als das Genre noch als Schundromane verschrien kaum in den Läden zu finden … Autorinnen meiner Kindheit weiterlesen

Die Leipziger Buchmesse naht…

...und wieder ist das Manuskript nicht fertig. Es ist zum Haare raufen. Wie jedes Jahr sehe ich mich schon wieder vor den Ständen stehen und mich selbst gedanklich in den Allerwertesten beißen, weil meine eigenen Ideen noch immer unveröffentlicht in der digitalen Schublade meines PC's verweilen, ohne dass auch nur irgendjemand je da mal seine … Die Leipziger Buchmesse naht… weiterlesen

Geblockt

Mit diesem wohl etwas reißerischen Titel will ich hier nicht etwa darauf hinweisen, dass ich auf irgendeiner Plattform Dinge von mir gegeben habe, die meine Mitmenschen zu eben jener genannten Reaktion veranlasst hat, sondern ich meine damit wohl eher die derzeitige Situation, die mein Hirn heimgesucht hat. Fing die Weiterarbeit an meinem Manuskript zunächst doch … Geblockt weiterlesen